CaEx

Bericht Dinnerclub 09.Dezember 2016




Kurzbericht Adventmarkt Pradl

Am  26. November 2016 haben unsere CaEx eine weitere erfolgreiche Aktiobgeschlossen. Die Teilnahme am Adventmarkt in Pradl war für uns eine Premiere. In den vorangegangenen Heimstunden wurde organisiert, geplant, überlegt und natürlich auch gebastelt. Man wollte ja schließlich auch etwas anzubieten haben. Auch unsere WiWö und GuSp beteiligten sich fleißig mit Basteleien. Schlussendlich war es soweit. Bereits am Nachmittag wurde Punsch gekocht und die diversen Basteleien zum Stand gebracht. Schnell war alles aufgebaut und mit der Pfadfinderfahne geschmückt. Sogar eine Feuerschale, Holz und der allseits beliebte Steckerlbrotteig waren bereitgestellt. Noch bevor alle da waren,  haben unsere CaEx fleißig Punsch ausgeschenkt, Basteleien verkauft, Spenden entgegengenommen und Wechselgeld errechnet.  Zum Höhepunkt des Marktes, als die Schützen auftraten, war es dann zum ersten Mal soweit. Durch den großen Andrang war der Punsch zum ersten Mal zur Neige gegangen. Schnell wurde noch einmal eingekauft und nachgekocht. Ein erfolgreicher Nachmittag, der auch in unserer Pfadfindergruppe die Weihnachtszeit gebührend eingeläutet hat. Der Erlös der Aktion kommt der CaEx-Stufe als Lagerunterstützung zu Gute. Des Weiteren werden 150 € an das Flüchtlingsheim Trappschlössl gespendet. 


Treffen mit den Pfadfindern aus Lyon

Stadtbesichtigung am 23.10.16

Am 23. Oktober 2016 trafen wir uns mit den Franzosen beim Pfadfinderheim. Wir spielten ein Spiel mit vielen Tieren. Jeder von uns bekam einen Zettel mit einem Tier, das jedoch auf Französisch geschrieben war. Die Franzosen bekamen auch einen Zettel mit einem Tier, jedoch auf Deutsch. Anschließend mussten wir fragen was das auf Deutsch heißt und die Franzosen fragten uns was auf ihren Zetteln stand. Es war aber nicht alles so leicht zu erklären, da es auch Insekten gab, wie zum Beispiel die Kakerlake. Es gab immer zwei mit dem gleichen Tier, einer von uns und ein Franzose. So sollten wir auch durch die Stadt, nämlich immer zu zweit nebeneinander gehen. Und so gingen wir mit den Franzosen in die Stadt. Wir schauten uns die Triumphpforte, die Annasäule, das Goldene Dachl, unseren Dom, die Hofburg und den Hofgarten an. Zu jedem Ort, den wir besuchten, erzählten uns Katherina oder Daniel interessante Dinge. Dann teilten wir uns in Gruppen auf und spielten ein Stadtspiel. Es gab eine Fängergruppe die versuchen musste die anderen 2 Gruppen zu fangen. Da wir dann nach dem Spiel müde waren, gingen wir nur noch schnell für ein Gruppenfoto an den Inn, unseren Fluss, und spazierten anschließend zurück zum Heim. Nachdem wir dort angekommen waren, spielten wir noch eine Runde Völkerball. Der Tag machte uns sehr viel Spaß.

Heimstunde am 27.10.16

Nach und nach füllte sich unser Pfadfinderheim und von Anfang an herrschte eine gute Stimmung. Zuerst sangen wir eine ¼ Stunde Lieder und sangen ihnen ein österreichisches Lied vor. Anschließend gab es von den Franzosen selbstgemachte leckere Crêpes. Die Palatschinken-ähnlichen Crêpes füllten wir mit Schinken und Käse oder strichen Nutella oder Marmelade darauf und anschließend wünschten uns die Franzosen mit einem französischen Ruf guten Appetit. Danach saßen wir einige Zeit gemütlich am Tisch und unterhielten uns sehr gut miteinander. Zuletzt haben wir noch eine Runde Werwolf gespielt und hatten natürlich großen Spaß miteinander. Später als gewohnt endete dann unsere Heimstunde.

 


 

Bericht Wochenendlager und Halloween Party der CaEx





Kurzbericht

Ferienaktion: Sommerlager 2015

 

Am 20.7.15 trafen sich die GuSp und wir CaEx um 8.00 Uhr am Innsbrucker Bahnhof, von wo wir mit dem Zug nach Salzburg fuhren. Dort warteten wir eine Stunde auf eine andere Gruppe, mit der wir auf Lager fuhren. Als sie GuSp und CaEx aus der Pfadfindergruppe Trofaiach am Bahnhof in Salzburg angekommen waren stiegen wir alle in einen Bus, mit welchem wir weiter bis zu unserem Lagerplatz fuhren. Als wir dann auf dem internationalen Lagerplatz "Zellhof" ankamen, nahmen wir unser Gepäck und begaben uns zu unserem Platz auf der großen Wiese. Dort angekommen „jausneten“ wir, bevor wir uns anschließend daran machten, unsere Zelte aufzustellen. Am Abend legten wir uns dann alle müde in unsere Schlafsäcke. Am nächsten Tag stellten wir alle zusammen unsere Jurte mit einer Feuerstelle und die Kochstelle auf. Da es sehr heiß war, brauchten alle immer wieder eine Abkühlung. Wir hatten großes Glück, denn nur ein paar Meter von uns entfernt befand sich ein See, in dem wir immer wieder mit den Leitern schwimmen gehen konnten. Für den nächsten Tag hatten wir alle ein vorgegebenes Programm. Wir CaEx bekamen in kleineren Gruppen, in denen unsere Gruppe mit der Gruppe aus Trofaiach gemischt wurde, Aufgaben, die wir dann erfüllen sollten. Doch da es schon wieder so warm war, brachen wir dies leider schon nach einigen Aufgaben ab, um schwimmen zu gehen. Abends trafen wir uns alle bei einem großen Lagerfeuer, bei dem wir zusammen sangen, redeten und „Stöckerlbrot“ aßen. Die GuSp unserer Gruppe durften zu ihrer Freude die Lagerwache halten. Am Donnerstag stand uns allen der Zweitageshike bevor. Mit einem Rucksack, der nur mit dem Nötigsten gefüllt war, einer Karte und einem Kompass gingen alle los. Unsere Gruppe bekam noch zusätzlich eine Challenge, für die wir CaEx pro Gruppe einen Gegenstand bekamen, mit dem wir dann immer wieder mit fremden Leuten, denen wir auf unserem Hike begegnet sind, tauschen sollten. Die Gruppe, die am Schluss den besseren Gegenstand zurückbrachte, hatte gewonnen, und durfte sich über einen Besuch im Hochseilgarten freuen. Nach einem aufregenden und wie jedes Jahr spannenden Hike, trafen wir uns in einem Schwimmbad. Jeder von uns hatte viel zu erzählen, und wir tauschten uns alle über die beiden Tage, in denen wir alle wanderten, aus. Ein Besuch in der Stadt Salzburg wartete am nächsten Tag auf uns. Unsere Leiter hatten für alle einige Stationen vorbereitet, bei denen wir Aufgaben zu erfüllen hatten oder Spiele spielten. Alle GuSp und einige CaEx schauten sich anschließend die Hellbrunner Wasserspiele an, während die anderen durch die Stadt spazierten. Als wir dann wieder von unserem Bus abgeholt wurden, regnete es zum ersten Mal in dieser Woche. Sonntag, der letzte Tag vor der Abreise wurde für den Abbau der Zelte, der Jurte und der Kochstelle verwendet. Wir übernachteten anschließend in einem überdachten Bereich. Am Montag fuhren wir alle wieder nach Hause.? Auf diesem internationalen Pfadfinderlagerplatz "Zellhof" konnten wir viele Pfadfinder aus anderen Ländern wie Deutschland, Frankreich und den Niederlanden kennenlernen. Voller Begeisterung und neuer Eindrücke kamen wir eine Woche später am 27.7.15 wieder nach Innsbruck zurück, wo uns unsere Eltern schon am Bahnhof erwarteten. (Kurzbericht von Katharina Pernstich)

 

 


Ein Interview mit den Caravelles und Explorern ...

Da es sich vor einigen Jahren gut bewährt hat, sind die CAEX letzten Sommer wieder nach Tschechien aufs Sommerlager gefahren. Ob sie wirklich dort waren wissen wir nicht, da um Gepäck zu sparen auf die Kamera verzichtet wurde. Gestartet haben sie mit einer Rafting -Tour auf der Moldau, die sie dann durch den Ort Krumau geführt hat. Dort nahmen sie an einem sehr seltsamen Museumsrundgang teil. Während die Mädels shoppen gingen, vergnügten sich die Jungs im Spiegelkabinett. Ein weiteres Highlight des Sommerlagers war der kalte, gruslige Moldaustausee mit seinem abenteuerlichen Vergnügungspark. Da sie vom Wasser noch nicht genug hatten machten sie eine Radtour im strömenden Regen.

wDie aufregenden Heimstunden haben sie mit vielen kreativen Programmpunkten gestaltet, wie zum Beispiel einem Kochwettbewerb. Auch das Designen von einem eigenen Abzeichen für das Sommerlager und das Basteln von Womani Figuren, die man sich ans Halstuch hängen kann waren weitere Höhepunkte. Außerdem haben sie sich mit der Pfadfindergeschichte, als Überlegung zum Thinking Day, auseinandergesetzt und ihr Wissen in einem Pfadispiel getestet. Bei einer Fackelwanderung am Inn sind die Caex in sich gegangen, um viele gute Vorsätze fürs neue Jahr zu fassen.

Aus der Gruppenzeitung der Ranger und Rover vom Frühjahr 2013

 

 
 
  Design by guenstige.shop-stadt.de & windows forum