WiWö

Die Wichtel- Wölflingsstufe


Wer sind wir?

Die Wichtel, Mädchen, und Wölflinge, Buben, sind die Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter von 7 bis 10 Jahren. Der Einfachheit halber nennen wir uns auch WiWö.

 

Was ist uns wichtig?

Wenn wir uns grüßen, geben wir uns die linke Hand, weil die linke Hand von Herzen kommt. Die rechte Hand heben wir "zum Gruße" wobei sich der kleine Finger unter dem Daumen versteckt, als Zeichen dafür, dass der Große den Kleinen schützt. Für uns sind das keine leeren Worte und wir versuchen deshalb auf uns selbst und andere zu achten, sie ernstzunehmen und ihnen zuzuhören.

Wir wissen, dass es nicht nur in ganz Tirol, sondern auf der ganzen Welt Pfadfinderinnen und Pfadfinder gibt. Beim Wichtel-Wölflingstag oder auf auf Lagern mit anderen Pfadfindergruppen durften wir auch schon viele von ihnen kennenlernen. In unserer Gruppe gibt es Menschen mit schwarzer, weißer, brauner und gelber Hautfarbe. Einige sind Christen, andere Muslime oder gehören anderen Glaubensrichtungen an. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir jemenden nicht nach seiner Hautfarbe, seinem Glauben oder seinem Vermögen beurteilen. Was zählt ist, dass wir nett mit einander umgehen und gerne bei den Pfadfindern sind.

Robert Baden Powell, der Gründer der Pfadfinderbewegung, wünschte sich, dass alle Menschen versuchen die Welt besser zu hinterlassen, als sie sie vorgefunden haben. Deshalb lassen wir keinen Müll liegen. Wir wissen wie wir uns in der Öffentlichkeit zu verhalten haben und helfen, wenn man uns braucht.

 

Was tun wir?

Am Beginn der Heimstunde gibt es immer einen Spieleteil. Da können wir mit Bällen, Seilen ... spielen, raufen, die LeiterInnen fangen, uns verstecken und vieles mehr. Danach kommt der Programmteil. Dort lernen wir alles was man als WiWö wissen sollte. Zum Beispiel Knoten, Pfadfindergeschichte, Bodenzeichen, die Halstuchfarben und Erste Hilfe.

Wir basteln, spielen Theater, singen, hören zu, erzählen, lösen Rätsel, gehen auf Schatzsuche, kochen, finden Freunde, feiern, reden über Gott, unsere Träume und Sorgen und haben Spass.

 

Wann und wo treffen wir uns?

Einmal die Woche, außer an schulfreien Tagen, treffen wir uns im Pfadfinderheim.

Dazu kommen zwei Wochendlager, meist im Oktober und Juni und der Wichtel-Wölflingstag im Mai.

Der Höhepunkt im Jahreskreis ist das Sommerlager. Dieses dauert um die sieben Tage und dabei schlafen wir, wie auf allen Lagern, im Haus. Am Programm stehen tolle Wanderungen, Geländespiele, kochen, basteln, Spezialabzeichen machen, viel Freizeit und natürlich jeden Tag ein Lagerfeuer.

 

Wer passt auf uns auf?

Anne, Caro, Clara, Kathi und Manu sind unsere Leiterinnen. Sie bereiten die Heimstunden vor, lassen sich tolle Spiele einfallen, sorgen dafür, dass es uns gut geht und wir uns vor nichts fürchten müssen.


Wie kann man Mitglied werden?

Einfach zur Heimstunde kommen, zuschauen und mitmachen.

 

 

Ein Interview mit den WiWö...

Das Sommerlager der WiWö 2012 fand im Pfadfinderheim Zirl statt. Diese Woche brachte so einige Höhepunkte mit sich. Kreativ haben sich die Kinder beim Basteln des Wurms in der WiWö Farbe Gelb betätigt, der jetzt und für immer ihr Halstuch schmückt. Beim Kaiserschmarrnkochen wurde mit einigen lustigen Tricks das klassische Aussehen dieser Süßspeise verfälscht. Rot, Grün, Blau lachte es aus dem Kochtopf und nicht einmal raue Mengen an Puderzucker vermochten das untypische Design zu kaschieren. Jeden Abend begleiteten die Abenteuer der kleinen Hexe die WiWö, vorgelesen von Andrea Wüstenhagen, ins Land der Träume.

Damit alle WiWö nach dem Lager wieder mit allen 10 Fingern nachhause kommen, haben sie den Taschenmesserführerschein absolviert und nützliche Tipps wie „Schnitze immer vom Körper weg“ und „Überreiche ein Messer nur mit dem Griff voran“ für ihre weitere PfadfinderInnenlaufbahn mitgenommen. Das naheliegende Naturschauspiel der Schlossbachklamm bot genug Möglichkeiten für Spiel und Spaß im kühlen Nass, aber es wurden auch keine körperlichen Mühen beim Bau eines tollen Staudamms gescheut.

Besonders gefallen hat den WiWö im letzten halben Jahr das bunte Faschingsfest, wo Superman persönlich mit seinen Freunden dem Alien und der Vampirkatze vorbeikam. Gemeinsam wurden Brezel und Schwedenbomben um die Wette gegessen und schwimmende Äpfel aus einer Schüssel herausgeschnappt.

Beim Eislaufen am Sparkassenplatz sind die WiWö Andrea nur so um die Ohren geflitzt und haben sich beim lustigen Fangenspielen gegenseitig über das Eis gejagt. Zum Weihnachtsfest im letzten Jahr verwandelte sich das Pfadiheim wieder in eine Backstube und es wurden köstliche Mürbteigkekse vor gebacken. Das Lieblingsheimstundenprogramm der WiWö ist spielen und ihr Lieblingsspiel ist der Hexentanz, bei den RaRo auch liebevoll Umhauspiel genannt.

Aus der Gruppenzeitung der Ranger und Rover vom Frühjahr 2013

 

 
 
  Design by guenstige.shop-stadt.de & windows forum